Allgemein

/Allgemein

Spaltbildung beim Schweißen erkennen mit DynaWeld Schweißsimulation

Thermische Dehnungen führen schon während des Schweißen zu Verformungen der Bauteile. Das kann dazu führen, daß sich Bauteile an der Fügezone auseinander bewegen. Die Entstehung dieser Spalte gefährdet die Prozeßstabilität und führ zu deutlichen Formabweichungen.   Mit einer Spannvorrichtung soll diese Spaltbildung begrenzt oder unterbunden werden. Alternativ werden zur Fixierung der Bauteile Heftschweißnähte eingesetzt. Mit der Dynaweld Schweißsimulation und der von DynaWeld enwickelten Free Motion Filler Methode ist es möglich diese Spaltbildung simulativ zu analysieren. Ein gewähltes Spannkonzept kann somit im Vorfeld numerisch abgesichert werden. Ebenso ist es möglich den Entwurf eines Heftkonzeptes zu überprüfen. Dadurch lassen sich gegebenfalls auftretende hohe Folgekosten späterer Korrektureingriffe in die Produktion bereits im Vorfeld vermeiden. Je weiter fortgeschritten eine Produktionsplanung ist, desto höher fallen in der Regel diese Kosten aus. Im schlechtest denkbare Fall [...]

2020-02-10T16:23:14+02:007. Februar, 2020|

Induktionshärten mit DynaWeld

Induktion ist eine effiziente Methode zur zielgerichteten Erwärmung. Bauteile können sowohl vollständig als auch partiell erwärmt werden. Induktive Erwärmung kann zum Schweißen, Richten, Vorwärmen oder zur Wärmebehandlung verwendet werden. Wir haben eine Modellierungsmethode entwickelt um die induktive Erwärmung am 3D Modell abzubilden. Dabei verwenden wir die Boundary Element Methode, das heißt wir können auf ein Vernetzen der Luft verzichten. Die macht die Anwendung effektiv. Mit Hilfe der Induktionssimulation kann sowohl der Prozeß (Lage des Induktor, Dauer und Frequenz des Induktionsstroms) ausgelegt werden als auch die optimale Form des Induktors bestimmt werden. Ein kleines Anwendungsbeispiel finden sie in unserem Video DynaWeld Induction:

2020-02-11T13:18:01+02:0024. Januar, 2020|

Neues DynaWeld Release verfügbar

Mit der neuen Version von DynaWeld haben wir das Aussehen der Oberfläche aufgehübscht. Darüberninaus kann der Anwender ab sofort die Farben der GUI nach eigenen Wünschen selber auswählen. DynaWeld ist jetzt neben Englisch und Deutsch auch auf Spanisch verfügbar. Auf Kundenwunsch können wir ab sofort jede beliebige Sprache einpflegen. Weitere Funtionalitäten: Vereinfachter Import von Materialdaten aus Versuchen, Werkstoffdatenblätter oder Veröffentlichungen Freies Ausspannen von Werkzeugen ohne zusätzliche Knotenfesthaltungen Kumulierte Verformungen bei mehrstufiger Simulation. Verformungen aus mehreren Berechnungsstufen werden aufsummiert so dass die Gesamtverformung aus der gesamten Fertigungsfolge dargestellt werden kann

2020-02-10T16:07:02+02:0020. Januar, 2020|

DynaWeld für den Schwermaschinenbau – Wärmeführung beim Schweißen

Der Schwermaschinenbau stellt spezielle Anforderungen an die Auslegung von Schweißverbindungen. Massive Bauteile mit Blechdicken zwischen 100 mm und 500 mm absorbieren die Schweißwärme wesentlich schneller als dünnwandige Bauteile. Hohe Abkühlraten bei gängigen Schweißverfahren wie Metallschutzgasschweißen oder Unterpulverschweißen sind die Folge. Stähle die im Dünnblechbereich schweißbar sind können plötzlich Probleme bereiten. Dies gilt insbesondere für den gebräuchlichen Baustahl S355. Nicht jede nach Norm zulässige chemische Zusammensetzung ist schweißbar. Wurzelschweißung Kehlnaht dicker Bleche, Festigkeit in Abhängigkeit der Abkühlrate Vorwärmen, Streckenenergie, chemische Zusammensetzung, Umwandlungsverhalten, verbleibendes Gefüge ... dies sind die gegenseitigen Abhängigkeiten zwischen Prozeß und Werkstoff. DynaWeld kann mit geeigneten Analysen ermitteln welches Gefüge sich in Abhängigkeit von Werkstoff und Schweißprozeß einstellt. Darüberhinaus kann DynaWeld auch Empfehlungen zum Werkstoff bei vorgegebenem Prozeß aussprechen. Gefügezusammensetzung in Abhängigkeit von der Abkühlrate Häufig [...]

2020-02-11T12:11:45+02:007. Januar, 2020|

Validierungsversuche für die Schweißsimulation

DynaWeld beim Technologie-Institut für Metall & Engineering GmbH (TIME) Die Vorhersagegenauigkeit numerischer Simulationen kann nur dann überzeugen, wenn die verwendeten Modelle den physikalischen Vorgängen gerecht werden und in der Modellierung die praxis realitätsnah abgebildet wird. Eine Überprüfung erfolgt anhand von Schweißversuchen. Bislang finden sich im Schriftum viele einfache Bauteile wie Blindnaht auf Blech oder ein einfacher T-Stoß an denen die Schweißsimulation verifiziert wurde. Industrierelevante Baugruppen finden sich dort kaum. DynaWeld hat in der Vergangenheit für viele seiner Kunden entsprechende Simulationsabgleiche erfolgreich durchgeführt, diese unterliegen jedoch der Geheimhaltung und dürfen nicht veröffentlicht werden. Mit einen gemeinschaftichen Forschungsvorhaben wollen das Technologie-Institut für Metall & Engineering GmbH (TIME) in Wissen/Sieg, Deutschland, Goldak Technologies Inc. in Ottawa, Kanada und DynaWeld GmbH & Co. KG in Wössingen, Deutschland die Vorhersagegenauigkeit der Schweißverzugsberechnung an [...]

2019-11-25T09:18:37+02:0024. Oktober, 2019|

DynaWeld auf der INSIGHT @ Volkswagen Wreśnia 2019

INSIGHT @ Volkswagen Wreśnia 2019 wurde ausgerichtet vom Automotive Circle und fand in Posen, Polen, statt. Highlight: Besichtigung des neuen VW-Werkes für den Crafter in Wreśnia. Neben vielen interessanten Vorträgen zum Karosseriebau mit Fokus auf Nutzfahrzeuge beteiligt sich DynaWeld mit einem Beitrag zur Digitalisierung in der Fertigungsplanung: Verzugsmanagement bei der Fertigungsaulsegung im Karosseriebau

2019-09-26T13:16:41+02:0026. September, 2019|

Simulationsforum Schweißen und Wärmebehandlung 2019

Sehr geehrte Damen und Herren, die numerische Simulation im Bereich der Wärmebehandlung und des Schweißens hat sich mittlerweile zur industriellen Anwendungsreife entwickelt und bietet weiterhin ein zukunftsweisendes und innovatives Arbeitsfeld für Ingenieure in Forschung und Praxis. In den genannten Bereichen wird seit einigen Jahren intensiv geforscht, um das Verhalten der Werkstoffe und Bauelemente während der Ver- und Bearbeitung numerisch abzubilden. Das zunehmende Interesse an der numerischen Simulation weist einen wesentlichen wirtschaftlichen Aspekt auf. Für eine schnelle Umsetzung effizienter Fertigungstechnologien in der Praxis ist heute ein tieferes Verständnis beim Umgang mit neuen Werkstoffen und neuartigen Verarbeitungsprozessen notwendig. Dazu werden Forschungsergebnisse aus den Bereichen Wärmebehandlung und Schweißen vorgestellt sowie über Erfahrungen bei der numerischen Simulation von Wärmebehandlungs- und Schweißprozessen unter Einsatz von Simulationssoftware berichtet. Das Simulationsforum Schweißen und Wärmebehandlung ermöglicht der [...]

2019-09-27T08:22:05+02:007. Juli, 2019|

DynaWeld beim Tag der schweißtechnischen Praxis in Rostock

DynaWeld präsentierte sich mit seinen Softwarelösungen auch dieses Jahr beim Tag der schweißtechnischen Praxis in Rostock. Zu feiern gab es darüber hinaus das 25 jährige Bestehen des Ausrichters, der SLV Mecklenburg-Vorpommern. Dazu gratulieren wir herzlich!

2019-07-16T16:00:14+02:0027. Juni, 2019|

DynaWeld trifft Goldak Technologies

DynaWeld war eine Woche zu Gast bei John Goldak und seinem Team in Ottawa (Ontario, Canada). Neben intensiven Fachgesprächen wurden wurde erörtert, wie die Schweißsimulation und Wärmebehandlungssimulation zukünftig noch effizienter eingesetzt und auch von kleinen und mittleren Unternehmen genutzt werden kann. VrSuite bietet eine Vielzahl von Funktionalitäten die von Goldak speziell für die Simulationsprobleme Schweißen und Wärmebehandlung entwickelt wurden. Dazu zählen unter anderem spezielle Vernetzungsautomatismen für Schweißnähte. Mehrlagige Schweißnähte mit mehreren Raupen pro Lage können anhand von WPS-Daten automatisch modelliert werden. Mit der neuen Goldak-Wärmequelle WeldPoolQS wird die Querschnittsgeometrie der einzelnen Raupen und deren Wärmeeintrag direkt aus den Prozeßparametern berechnet und in das globale Simulationsmodell übertragen.    Skyline von Ottawa vom Ottawa River betrachtet Wie baue ich Simulationsmodelle auf, welche Nahtarten und Prozesse können abgebildet werden, [...]

2019-07-16T16:03:50+02:0021. Juni, 2019|

Automotive Circle – Fügen im Karosseriebau 2019

In Bad Nauheim (Deutschland) fand vom 09. - 11. April 2019 die diesjährige Konferenz Fügen im Karosseriebau ausgerichtet vom Arbeitskreis Automotive Circle statt. Vor internationalem Publikum referierte DynaWeld über numerische Verzugskompensationslösungen im Karosseriebau. Die vorgestellte Methode wurde zusammen mit mit Niels Koch von Opel Automobile GmbH entwickelt: Digitale Verzugskompensationslösung für den Karosserierohbau durch invertierte Simulation der Fügeprozeßeinflüsse.

2019-07-16T16:06:43+02:0010. April, 2019|